Als einziger bundesweit tätiger Verband möchten wir nicht nur den Sport in Deutschland etablieren, indem wir als Verband Regeln und Sicherheitsbestimmungen definieren, die unserem Sport und dessen Verbreitung dienen. Als Verband, der in internationale Verbände eingebunden ist, sind wir auch der nationale Ansprechpartner für unsere Disziplinen, wenn internationale Events anstehen.
So sind wir Mitglied der IBHF - der International Barrel Horse Federation, sowie des Weltverbands WBHA - World Barrel Horse Association. Durch diese Mitgliedschaften ist es uns möglich, regelmäßig Mitglieder auf internationale Turniere, wie die Weltmeisterschaft zu schicken.

Da diese Reisen häufig sehr teuer sind und wir als gemeinnütziger Verein die Kosten nicht komplett übernehmen können, haben wir einen Förderfond eingerichtet. Dieser wird zum einen durch Sponsorengelder gefüllt, zum anderen wird aber auch bei jedem Turnier 1€ pro Disziplin mehr eingenommen. Dieses Geld wandert komplett in den Fond. So können wir auch Reitern die eventuell nicht ohne weiteres das Geld dafür aufbringen können, zu einem solchen Event zu fahren, die Möglichkeit bieten, ihren Traum wahr werden zu lassen.

International Barrel Race Worldcup in China 2018

 

 

14.08. 2018 - Anreise mit Hindernissen!

 

Nachdem gestern Melina Koch nur dank der Hilfe von Johanna Kölker rechtzeitig am Flughafen war, weil die Bahn mal eben einen Zug ausfallen ließ, wurde auch noch der Anschlussflug von Peking zum Ziel Qingdao gecancelt und unser Team hat 10 Stunden Wartezeit auf den nächsten Flug.

 

Naja wenn das dann die einzigen Pannen bleiben geht es ja noch. Wie Ihr seht, sind sie guter Dinge und nutzen die Zeit zur Erholung!


15.08.2018 - Endlich da!

 

Unser Team hat es geschafft! Nach den ganzen Komplikationen sind sie nun endlich in Qingdao angekommen! Unser Pechvogel Melina bleibt aber ihrer Linie treu; Ihr Koffer ist in Peking liegen geblieben. Zum Glück ist unsere Melina eine Frohnatur und macht das Besste draus. (Na, Zeit zum shoppen?)

Das "Taxi" unseres Teams erhellt die Stimmung unserer Mädels auch sofort wieder; Ein pinker Bus, da werden Mädchenträume wahr! 

 

Nach dieser turbulenten Anreise gönnt sich unser Team aber erstmal eine große Portion Schlaf.

 

Am 16.08 folgt dann die Auslosung der Pferde und eine große Parade, bevor es dann ab den 17.08 mit den ersten 2 Runs losgeht.



16.08.2018 - Sommer, Sonne, Meer!

 

Heute steht eine große Parade an, die erst durch Qingdao und dann zum Strand führt. Die tropischen Temperaturen lassen zwar alle gut schwitzen, aber unser Team ist trotzdem total begeistert von der Stimmung vor Ort und genießt das Feeling am Meer. Zurück am Hotel wird sich dann aber doch erst einmal umgezogen, bevor es weiter zur Pferdeauslosung geht. 

 

Diese wird aber auf den nächsten Morgen verschoben, weil noch nicht alle Pferde vor Ort angekommen sind. Es bleibt spannend und die Daumen werden weiter gedrückt!

 

17.08.2018 War nicht gerade noch Sommer?

 

Aktuell erreicht uns die Nachricht, dass es in Qingdao in strömen regnet. Da das Event auf einem Außenplatz, der aktuell eher ein Matschplatz ist, stattfinden soll, wurden die folgenden Programmpunkte auf unbestimmte Zeit verschoben.

 

 

17.08.2018 Ein guter Start!

 

Der Regen hat aufgehört. Mit einigen Ladungen neuem Sand wurde der Platz wieder her gerichtet. Der erste Run ist gelaufen, der zweite und dritte Run finden laut aktuellem Plal morgen früh und morgen Abend (chinesischer Zeit) statt. Leider hat der Live-Stream, wie uns viele berichtet haben, noch nicht so optimal funktioniert, die Chinesen sind aber dran, das ganze zu optimieren!

 

Wie? Was? Hör auf über den Live-Stream zu reden und sag uns, wie die Mädels waren? Na gut, lange genug auf die Folter gespannt. 

*Unsere Girls waren super!*

 

Melina hatte eine tolle Zeit von 17:973 und Inken, trotz eines Pferdes, welches nicht den besten Ruf hat, eine Zeit von 19:004 und wir sind damit derzeit auf jeden Fall im vorderen Viertel (aktuell Platz 5)! 

 

Wahnsinn, Mädels! Uns platzen die Hemden vor Stolz! Weiter so!

 

Für all die, die mitfiebern, geben wir morgen Bescheid, sobald wir genauere Zeiten haben, wann der Livestream angeschaltet werden muss!

 

Hab ich schon gesagt, wie stolz wir auf unsere Mädels sind? 

 

 

18.08.2018 Das ist ja wie im Film!

 

Uns haben Bilder vom Frühstücksbereich des Hotels erreicht. Wir finden: Sehr deutsch bzw. bayrisch... das hätten wir ja nicht erwartet. So kann sich unser Team ja nur heimisch fühlen... Wenn die zurück kommen, werden erstmal Karten fürs Oktoberfest gebucht XD

 

Heute gab es eine zweite Parade zu Pferd und was sollen wir sagen? Für uns sieht das aus wie im Film, die VIP´s (Die Reiter, UNSERE REITER) reiten durch die Innenstadt, die Seiten sind abgesperrt und das Publikum jubelt und fotografiert.

Wir sind uns sicher, DAS vergisst keiner so schnell. Sehr coole Aktion! Was sagt Ihr dazu?

 

Die nächsten Run´s beginnen um 09:30Uhr, (Melina hat aber schon angekündigt, dass Sie diesmal ein schweres Pferd hat. Melina: Egal! Du machst das sicher super! Zeigt den anderen, wie man reitet ;)

 

 

19.08.2018 Well done, Cowgirls!

 

Heute haben die Mädels Ihren zweiten und dritten Run absolviert. Sie haben zwar keine Toptime geritten, jedoch haben wir die selben Pferde schon unter anderen Reitern gesehen und können nur sagen: Sie haben das Beste aus den Tieren rausgeholt. Tolle Ritte, Mädels! Wir sind so unfassbar stolz auf Euch!

Melina hatte im zweiten Run eine Zeit von 18,415 und im dritten Run eine Zeit von 19,138 und Inken hatte im zweiten Run eine Zeit von 19,359 und im dritten Run eine Zeit von 21,701! Beide haben alle Tonnen stehen gelassen. Wir fanden Ihre Leistung grandios und haben fleißig im Life-Stream mitgefiebert. Trotzdem werden die Zeiten unsere Mädels in der Gesamtwertung wohl weiter nach hinten schmeißen.

Nach den rasanten Ritten und den vielen Eindrücken ging es heute etwas ruhiger zu. Am Abend gab es eine große, imposante Siegerehrung. Unsere Mädels haben sich den 11 Platz in der Gesamtwertung geholt und sind somit zweitbestes europäisches Team. Wir können es einfach nicht oft genug sagen: Ihr habt einen so tollen Job gemacht, wir sind wahnsinnig stolz, dass ihr für uns geritten seid!



20.08.2018 Ab nach Hause!

 

 

Die Mädels und unser Trainer Dr. Herbert Preisach sind wieder wohlbehalten in Deutschland gelandet und befinden sich gerade auf der Zielgeraden Richtung Zuhause. Kommt gut zu Hause an und schlaft schön! Wir hoffen, dass Euch der Jetlag erspart bleibt!

Youth-WM 2018 in Brasilien

Unsere Youth-Starter Elena Grußendorf und Lara Kneblewski sind am Wochenende zu einem großen Abenteuer aufgebrochen, der ersten Youth WM im Barrel Race in der Geschichte der WBHA. 

Begleitet und unterstützt von unserem Trainer Dr. Herbert Preisach und Elenas Vater, Dr. Carsten Grußendorf, ging es am Sonntag los auf die weite Reise nach Brasilien. Wie man in den ersten Bildern unschwer erkennen kann, sind alle wohlbehalten angekommen und haben ihre Hotelzimmer bezogen.

 

Am Dienstag den 17.07.2018 fanden die ersten Runs statt. Lara hatte leider Pech und hat eine Tonne geschmissen, damit hat Sie eine gesamt Zeit von 24,613. Elena hat einen fehlerfreien Ritt in 18,444 hingelegt. Damit ist unser Team derzeit im gutem Mittelfeld!

 

Am 18.07.2018 hatten unsere Mädels Pech an den Tonnen. Lara hat gleich zwei Tonnen geschmissen und somit eine Zeit von 29,056 und auch bei Elena ist eine Tonne gefallen. Ihre Zeit hielt bei 29,482 an. Trotzdem hatten die beiden Glück, denn nicht nur sie hatten Tonnenpech sondern auch einige andere Starter, so dass Sie am 19.07.2018 in den Finals starten können. Sie haben somit schon die Hälfte der anderen Nationen rausgekickt. Von ursprünglich 14 sind nun nur noch 7 Nationen über!

 

So schöne Ritte haben Elena und Lara da abgeliefert und trotz kleineren Probleme fehlerfrei und schnell geritten. Lara hatte eine Zeit von 20,531 und Elena von 18,213.

Leider hat es nicht gereicht um in die nächste Runde zu kommen. Trotzdem die zweitbeste europäische Mannschaft. Gewonnen hat übrigens Argentinien gefolgt von Brasilien und China.

 

Mädels, ihr habt uns verdammt Stolz gemacht! Wir hoffen Ihr hattet eine tolle Zeit und habt viel mitnehmen können. Jetzt kommt aber schnell zurück in die Heimat!

International Cowboy Festival 2017 in China

Vom 11. bis zum 13. August 2017 fand in China das internationale Turnier "International Cowboy Festival" statt. Die NBHA konnte es 2 Mitgliedern ermöglichen daran teilzunehmen. Für uns gingen Melina Koch und Susanne Robke an den Start. Nachfolgend findet Ihr dazu ein paar Bilder und Videos sowie einen kurzen Nachbericht der Beiden.

Nachbericht von Susanne Robke

"International Cowboy Festival in China... was soll man dazu sagen außer WOW.

 

Diese ganzen Eindrücke müssen erstmal verarbeitet werden.

 

Es war eine wirklich tolle Zeit und ich habe sehr nette Menschen kennen gelernt, mit denen man viel Spaß hatte. Auch die Gewinnerin der National Finals von Amerika, Fallon Tylor kennen lernen zu dürfen, war der Wahnsinn.

 

Am ersten richtigen Tag sind wir früh morgens zur Arena gefahren und durften bei der Eröffnungsfeier mitreiten. Da hat man dann schon die chinesischen Pferde etwas kennen lernen dürfen. Nachdem wir einige Runden in der Arena geritten sind, ging es noch über die Straßen von Hebei. Nach dem Ritt ging dann der Fotowahnsinn los. Ich glaube, so viele Fotos wie dort wurden in meinem ganzen Leben noch nicht von mir gemacht, naja aber Blondinen sieht man da auch einfach nicht so viele.

Abends wurden dann die Startfolge und die Pferde zugelost für die drei Runs. Die Pferde sahen echt gut aus und waren topfit und klar im Kopf.

 

So richtig Glück hatten wir allerdings nicht mit unseren Pferden, aber ich finde wir haben das Beste draus gemacht. Die Pferde sind auch nochmal ganz anders geritten, als unsere deutschen Pferde und da musste man sich erstmal drauf einstellen. Mitgenommen hätte ich aber trotzdem gerne das ein oder andere Pferdchen.

 

Wir haben nicht das Turnier gewonnen, aber wir haben viel an Erfahrung gewonnen und das ist mehr wert.

Ein dickes Danke geht an Herbert, der uns so viele gute Tipps gegeben hat und uns immer zur Seite stand.

 

Natürlich auch ein dickes Dankeschön an die NBHA of Germany für die Chance, bei dem Turnier mitreiten zu dürfen."


Nachbericht von Melina Koch

"International Barrel Racing Championship 2017 in China!

 

Los ging die lange Reise am Mittwoch von Bremen aus Richtung China... 

Dort angekommen wurden wir bereits am Flughafen freundlich in Empfang genommen und zum ersten Zwischenstopp in ein  Hotel gebracht. Hier konnten wir uns zunächst ein wenig ausruhen, bis es nach 3 Stunden weiter in das endgültige Hotel ging. 

 

Mittlerweile war es schon fast Mitternacht und wir fielen todmüde ins Bett. Am nächsten morgen ging es schon früh los zur Eröffnungsceremony des "China international Cowboy Westernfestival"... 

 

Wir hatten keine sonderlich großen Erwartungen, doch als wir dort ankamen, waren wir wirklich überwältigt. 

Zunächst ging es vom Bus aus über einen riesigen roten Teppich hinunter zum Stadion. 

 

Die Menschenmasse an Zuschauern war einfach unbeschreiblich! Das riesige Stadion war gefüllt und selbst außen drängelten die Zuschauer, um nur ein klitzekleines bisschen sehen zu können. Tausende Kameras waren auf uns gerichtet, als wir direkt zu den Pferden gebracht wurden. Die Pferde waren in einem super Zustand, hatten vernünftige Ausrüstung und sehr nette Gebisse. Jeder bekam dann ein Pferd zugeteilt und jedes Land die zugehörige Flagge, mit der wir einreiten sollten. 

 

Dann ging es los, ich kann kaum beschreiben was man in dem Moment gefühlt hat. In dieses riesige Stadion einzureiten, umringt von jubelnden Menschen ,war ein unbeschreiblicher Gänsehautmoment! Abends sollte dann der erste Run sein. 

 

Die Pferde wurden zugelost, außerdem die Reihenfolge, wie gestartet wird. Es gab 3 und 4 jährige Pferde, wo ein Reiter pro Land jeden Tag die 3 jährigen reiten muss und einer die 4 jährigen. Getauscht werden durfte nicht. Leider waren die Pferde nicht, wie uns anfangs versichert wurde, auf einem Niveau. Die 4jährigen, die teils aus Amerika importiert sind, waren deutlich schneller und sicherer an den Tonnen. Die 3 jährigen hingegen noch sehr unsicher im ganzen und langsamer. Grundsätzlich hatten wir ein wenig Pech mit der Auswahl der Pferde, aber dass es pure Glückssache ist, war uns von vornherein bewusst und ich denke wir haben das Beste aus der Situation gemacht! 

 

Alles in allem war es eine Wahnsinns Veranstaltung, die Top organisiert war. Wir wurden sehr freundlich empfangen und behandelt und hatten eine tolle Zeit! An dieser Stelle auch ein riesen Danke an unseren Trainer Herbert, der mitgeflogen ist, und mit Rat und Tat immer zur Seite stand! 

 

Der größte Dank geht aber natürlich an die NBHA of Germany, die uns das Ganze erst ermöglicht hat! 

 

Eine Erfahrung fürs Leben!"